Blogs

Eigenständiges Lernen durch offenen Unterricht

Verfasst am 23.12.2013
Kategorien: Lernmethoden und Lerntechniken

Das Prinzip des offenen Unterrichts wurde zunehmend Anfang der 2000er Jahre thematisiert, nachdem der Pädagoge und Wissenschaftler Falko Peschel eine zweiteilige Studie zu offenem Unterricht veröffentlicht hatte. Noch wird offener Unterricht in deutschen Schulen aber nur spärlich eingesetzt und die Methode gilt als umstritten. Nach Befürwortern kann offener Unterricht den Schülern jedoch sowohl an der Schule als auch in der Nachhilfe einige Vorteile bieten. Was bedeutet „offener Unterricht“? Die … Weiterlesen

Die didacta 2014 – Für alle Nachhilfelehrer und Schüler, die sich weiterbilden wollen

Verfasst am 02.12.2013
Kategorien: News, Lernmethoden und Lerntechniken

2014 wird zum achten Mal die größte internationale Bildungsmesse didacta auf dem Messegelände in Stuttgart stattfinden. Nicht nur für Pädagogen, Politiker und hauptberufliche Lehrer ist die Messe eine wichtige Veranstaltung zur Weiterbildung. Auch für Schüler und Nachhilfelehrer lohnt es sich, die didacta vom 25. – 29.03.2013 zu besuchen. Die Themenbereiche der diesjährigen didacta: Kindertagesstätten, Schule/Hochschule, Berufliche Bildung, Neue Technologien und Ministerien/Institutionen/Organisationen. Von … Weiterlesen

Social Media in Unterricht & Nachhilfe: Chancen für Kommunikation und Beruf – Teil 2

Verfasst am 25.11.2013
Kategorien: Lernmethoden und Lerntechniken

Im ersten Teil unserer Blogserie haben wir erläutert, wie Lehrer ihren Schülern kreative Aufgaben mithilfe sozialer Netzwerke stellen können. Im zweiten Teil möchten wir zeigen, wie die Verwendung von Social Media auch nach dem Unterricht und über die Schule hinaus für Schüler nützlich sein kann. Kommunikation über Social Media: Netzwerke als Chance sehen Gerade der kommunikative Faktor von Facebook, Twitter und Co. bereitet vielen Lehrern Kopfschmerzen. Die schnelle Kommunikation über Social … Weiterlesen

Social Media in Unterricht und Nachhilfe: Neue Aufgaben für Schüler - Teil 1

Verfasst am 18.11.2013
Kategorien: Lernmethoden und Lerntechniken

Facebook, Twitter, Instagram – Für einige Lehrer sind diese Social Media Dienste Reizwörter, die hauptsächlich mit ungewünschter Ablenkung im Unterricht in Verbindung gebracht werden. Dementsprechend haben viele Lehrer Berührungsängste, wenn es darum geht, soziale Netzwerke für den Unterricht zu nutzen. In Baden-Württemberg ist es sogar datenschutzrechtlich verboten, Facebook, Twitter oder Google+ in den Unterricht einzubinden. Allerdings können Schul- und Nachhilfelehrer über Social Media-Dienste … Weiterlesen

Zeitmanagement mit der ALPEN-Methode

Verfasst am 27.06.2012
Kategorien: Lernmethoden und Lerntechniken, Zeitmanagement

Oftmals kommen einem die Tage kürzer vor als sie eigentlich sind bzw. sie sind nicht lang genug für die vielen Aufgaben, die zu erledigen sind. Besonders wenn man für eine Klausur lernt, ein Referat vorbereiten muss oder die Abiturprüfungen anstehen. Um dies zu ändern, gibt es verschiedene Methoden des Zeitmanagements. Eine ist zum Beispiel die ALPEN-Methode nach Prof. Dr. Jürgen Seiwert. Mit dieser Methode ist es bei geringem täglichen Zeitaufwand möglich, seinen Tag schriftlich zu planen und somit … Weiterlesen

Praktische Ideenfindung mit der Walt-Disney-Methode

Verfasst am 21.06.2012
Kategorien: Lernmethoden und Lerntechniken, Kreativtechniken

Wer kennt ihn nicht, zumindest vom Namen her: Walt Disney, Erfinder von Micky Maus und Co. Der berühmte Zeichner und Produzent nutzte ein ganz bestimmtes Verfahren um seine Ideen bis zur Marktreife zu entwickeln. Diese Methode wurde später nach ihm benannt. Mit ihr kann man alleine oder in der Gruppe Ziele oder Probleme aus drei unterschiedlichen Blickwinkeln betrachten. Diese Blickwinkel, der „Träumer“, der „Realist“ und der „Kritiker“, finden sich in jedem von uns wieder. Nur sind sie im Alltag … Weiterlesen

Ideen finden mit der 6-Hüte Methode

Verfasst am 18.06.2012
Kategorien: Kreativtechniken, Lernmethoden und Lerntechniken

Die 6-Hüte Methode ist eine Kreativitätstechnik des britischen Mediziners, Autors, und Kognitionswissenschaftlers Edward de Bono. Dr. De Bono war 2009 im „Europäischen Jahr für Kreativität und Innovation“ neben anderen Persönlichkeiten ein „EU-Botschafter fürs Denken“. Er gilt als einer der einflussreichsten Lehrer von Kreativität. Weiterlesen

Zahlen merken mit Spaß: Das Zahl-Reim-System oder die PEG-Methode

Verfasst am 08.06.2012
Kategorien: Visualisierung, Gedächtnistraining, Lernmethoden und Lerntechniken

Um sich abstrakte Zahlen einfacher merken zu können, gibt es aus dem Bereich der Mnemotechnik eine Vielzahl an Merk-Systemen. Eines der einfacheren ist das Zahl-Reim-System, auch unter dem Namen PEG-Methode bekannt. Auch dieses System funktioniert wie andere Gedächtnistechniken nach dem Prinzip der Visualisierung. Es ist für das menschliche Gehirn einfacher, sich bildhafte Elemente (am besten eingebettet in eine Geschichte) vorzustellen als abstrakte Inhalte wie z.B. Zahlen. Weiterlesen

Motivation und Erfolg beim Lernen durch Methodenvielfalt

Verfasst am 05.06.2012
Kategorien: Lernmethoden und Lerntechniken

Die Methodenvielfalt ist ein methodisches Prinzip für das Lehren und Lernen. Dabei geht es darum, neben den konventionellen Lehr-und Lernmethoden ein breites Spektrum an Methoden anzubieten, damit sowohl das Lernen als auch das Lehren neue Impulse erhält und nicht langweilig und monoton wird. Im Mittelpunkt steht dabei immer der Lernende. Wie bereits in einigen Artikeln zum Thema Lerntipps beschrieben, gibt es unterschiedliche Methoden, sich ein neues Themengebiet zu erschließen. Manche lernen … Weiterlesen

Mnemotechniken: Zahlen, Namen und Formeln besser merken mit der Loci-Methode

Verfasst am 29.05.2012
Kategorien: Mnemotechniken, Gedächtnistraining, Lernmethoden und Lerntechniken

Unter Mnemotechniken versteht man verschiedene Techniken, mit deren Hilfe man sich Dinge wie Zahlen, Namen, Formeln oder Fakten einfach und effektiv merken kann. Es gibt neben einfacheren Eselbrücken auch komplexere mnemotechnische Systeme. Allen Arten der Mnemotechnik ist aber ihre Funktionsweise gleich. Man braucht eine bestimmte Struktur bzw. „Ankerplätze“, bei denen man die zu merkenden Gegenstände im Geiste ablegen kann. Wie diese aussehen, hängt von der jeweiligen Mnemotechnik ab. Ein einfaches … Weiterlesen