Blogs

Beim Spicken erwischt – was nun

In der Klassenarbeit wird dir eine Frage gestellt, die du akut nicht beantworten kannst. Jetzt zu schummeln ist verlockend. Warum du jedoch nicht spicken solltest und was du tun kannst, wenn du erwischt wirst, das erfährst du hier.

Does und Don‘ts bei der Nachklausur

Es gibt keine einheitliche Regelung für Nachklausuren. Da Bildung Ländersache ist, darf jedes Bundesland selbst darüber entscheiden, wie Nachprüfungen gehandhabt werden. In zahlreichen Bundesländern müssen Nachprüfungen vom Lehrer nicht angekündigt werden. Das heißt, wenn du Pech hast, dann kommt der Lehrer direkt zu dir und sagt, dass du jetzt nachschreiben musst. Wenn dein Lehrer eine Nachklausur verlangt, dann musst du diese auch antreten. Weigerst du dich, dann bekommst du zwangsläufig die Note 6.

Raus aus dem Klassenzimmer: Die Vorteile vom Unterricht im Freien

Schulunterricht findet normalerweise im Klassenzimmer statt. Lediglich zum Sport oder bei Exkursionen verlassen die Schüler zu Unterrichtszeiten das Schulgebäude. Befragungen bei Lehrern zeigen, dass der Großteil den Unterricht in Klassenräumen bevorzugt, da sie befürchten, dass die Schüler draußen abgelenkt sind und miteinander reden als dem Lehrer bei der Vermittlung der Lehrinhalte zuzuhören. Dabei bietet Unterricht im Freien einige Vorteile.

Erfolgreich Lernen trotz Heuschnupfen

So schön wie der Frühling auch ist, für viele Menschen ist dieser Fluch und Segen zugleich, denn Frühlingszeit ist Heuschnupfen-Zeit. Die Augen tränen, die Nase ist zu - Taschentücher sind jetzt deine treuen Begleiter. Heuschnupfen ist in der Regel zwar nicht gefährlich, jedoch überaus nervig. Gerade, wenn eine Prüfung vor der Tür steht und du für diese lernen musst, ist eine Pollenallergie absolut nicht zu gebrauchen.
Rund zwölf Millionen Deutsche reagieren auf eine oder mehrere Pollen- oder Gräserarten allergisch. Besonders junge Menschen sind von diese Form der Unverträglichkeit betroffen. Untersuchungen zeigen, dass bei einer Allergie die eigene Leistungsfähigkeit um 30 Prozent sinkt. Die Belastbarkeit verringert sich sogar um 40 Prozent. Damit ist eine Pollenallergie mit einer Erkältung vergleichbar. Mit unseren Tipps gelingt dir dennoch das Lernen mit Heuschnupfen.

So viel Einfluss hat die Klassengröße auf den Lernerfolg Teil 2

Kategorien:

Wie im ersten Teil bereits erwähnt wurde, steht die Fragestellung, inwiefern die Klassengröße den Lernerfolg beeinflusst, seit Jahren im Mittelpunkt der Bildungsforscher. Die bislang zu diesem Thema durchgeführten Studien kamen zu unterschiedlichen Ergebnissen. Aber dass die Klassengröße das ausschlaggebende Kriterium für den schulischen Lernerfolg ist, konnte nicht bestätigt werden.

So viel Einfluss hat die Klassengröße auf den Lernerfolg Teil 1

Kategorien:

Die Klassengröße gehört zu den meist diskutiertesten Themen im Bildungssektor. Immer wieder streiten Bildungswissenschaftler und Pädagogen über die Bedeutung der Klassengröße für den Lernerfolg. Doch wie groß darf denn nun eine Klasse s maximal ein, damit die Schüler produktiv lernen können?

So schläfst du dich schlau

Schlafen bildet. Was auf dem ersten Blick eher befremdlich klingt, macht bei näherer Betrachtung aber durchaus Sinn. Um erfolgreich lernen zu können benötigst du ausreichende Lernpausen. Schlaf kommt hier eine besondere Bedeutung zu. Doch warum ist das so?

Das ist die beste Zeit für Klassenarbeiten

Kategorien:

Die wenigsten Schüler mögen Klassenarbeiten, geschrieben werden müssen sie aber dennoch. Neben einer guten Lernvorbereitung, entscheiden andere Faktoren darüber, wie gut wir bei Klassenarbeiten abschneiden. Einer davon ist die Uhrzeit, an der wir die Prüfung schreiben. Doch wann ist eigentlich die beste Zeit für Klassenarbeiten und was kannst du machen, wenn du auf die Uhrzeit keinen Einfluss nehmen kannst?

Warum Pausen für den Lernerfolg wichtig sind

Dass regelmäßige Lernpausen essentiell für erfolgreiches Lernen ist, ist längst bekannt. Wie wichtig jedoch, darüber gibt es neue Forschungsergebnisse, vorgestellt von der Harvard Business School. Grundlage für diese Erkenntnisse sind mehr als zwei Millionen ausgewertete Prüfungen von dänischen Schülern im Alter zwischen 13 und 15 Jahren.

Nachhilfe in Deutschland – wer nutzt die Nachhilfeangebote

Kategorien:

Etwa 1,2 Million Kinder erhalten in Deutschland Nachhilfe, was eine jährliche Investition von insgesamt rund 1,4 Milliarden Euro bedeutet. Die Gründe für die wachsende Nachfrage sind allerdings nicht ausschließlich schlechte Noten. Vielmehr geht es vielen Eltern darum, die Leistungen des Kindes immer weiter zu verbessern und sogar eine vorhandene Unzufriedenheit mit den schulischen Lehrangeboten auszugleichen. Jedes siebte Kind zwischen 6 und 16 Jahren erhält privat finanzierte oder kostenfreie Nachhilfe, wobei der Anteil in den neuen Bundesländern etwas höher ist, als der in den alten. Besonders bei dem Wechsel zwischen Grundschule und weiterführender Schule machen sich Nachhilfeprogramme bemerkbar. In dieser Phase steigt der Nachhilfebedarf von 5% auf 18% an.