Der Unterschied zwischen Ziffer und Zahl

Kategorien:

Ziffern und Zahlen sind unentbehrliche Begleiter. Im Alltag werden sie häufig irrtümlicherweise synonymisch verwendet. Zwar drücken Ziffer und Zahl eine bestimmte Menge aus, identisch sind sie aber nicht. Kannst du auf Anhieb den Unterschied benennen? Wenn nicht, nach dem Lesen dieses Artikels weißt du es.

So unterscheidest du Ziffer und Zahl voneinander

Der Unterschied zwischen Ziffer und Zahl ist schnell erklärt. Ziffern sind einstellig: 0, 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8 und 9. Zwei oder mehrere Ziffern zusammengeführt ergeben eine Zahl. Ziffern sind folglich Bestandteil von Zahlen. Für die Bildung von Zahlen kannst du alle Ziffern verwenden und in beliebiger Reihenfolge (Positionsordnung) anordnen.

Doch Ziffer ist nicht gleich Ziffer. So existieren beispielsweise Einerziffern, Zehnerziffern, Hundertziffern, Tausendziffern etc. Werden zwei Ziffern zu einer Zahl zusammengesetzt, erhält die erste Ziffer die Wertigkeit von Zehn. Die zweite Ziffer erhält die Wertigkeit von Eins. Die zweistellige Zahl 52 besteht aus der Zehnerziffer 50 und der Einerziffer Zwei. Die dreistellige Zahl 427 besteht aus der Hundertziffer Vier, der Zehnerziffer Zwei und der Einserziffer Sieben.

So sprechen wir Zahlen aus

Deutsch gehört zu den wenigen Sprachen, in der wir die Zahlen anders aussprechen als schreiben. Bei der Zahl 34683 beispielsweise springen wir beim Aussprechen von der zweiten auf die erste, dann zur dritten und ersten und abschließend zur vierten Ziffer. Die Betonung liegt stets auf der ersten Silbe. Nicht nur für Deutschlernende ist dies verwirrend.

Doch warum sprechen wir Zahlen anders aus als wir sie schreiben? Seit rund 4000 Jahre sprechen wir im Deutschen die Zahlen auf diese Weise aus. Bis zur Übernahme der arabischen Zahlen verwendeten unsere germanischen Vorfahren das gleiche Zahlensystem wie die Römer. Die Eins wurde als I, die Fünf als V und die Zehn als X dargestellt. Doch anders als im Lateinischen schrieb man im Indogermanischen die Zahlen in umgekehrter Reihenfolge (Bsp. Zahl 23: Indogermanisch: IIIXX (drei und 20); Latein: XXIII (20 und drei) geschrieben. Mit der Übernahme des arabischen Zahlsystems veränderte sich das Schriftbild. Die Aussprache blieb unverändert. Bisherige Reformversuche scheiterten.