Ich suche in PLZ Umkreis

Prüfungsangst

Eine kleine Nervosität vor einem Test ist nicht unnormal. Sie kann sogar helfen , sich zu konzentrieren und die Aufmerksamkeit auf die bevorstehende Prüfung zu lenken. Mit der Angst vor Tests oder Klassenarbeiten können aber auch Sorgen und Selbstzweifel die eigentliche Leistung negativ beeinflussen. Wir klären auf, wie sich Prüfungsangst äußert und wie man dieses Gefühl in den Griff bekommt.

Was ist eigentlich Prüfungsangst

Prüfungsangst ist eine Art von Versagens-Angst, unter Druck nicht die Leistungen und das Wissen abrufen zu können. In Prüfungssituationen kann sich dies mit Bauchschmerzen oder Spannungs-Kopfschmerzen bemerkbar machen. Auch das plötzliche Schwitzen oder Zittern sowie ein erhöhter Herzschlag sind typische Anzeichen.

Tipps um Prüfungsangst zu überwinden

Das A und O ist die Vorbereitung. Wichtig ist es, nicht erst einen Abend vor der Kontrolle mit dem Lernen zu beginnen, sondern lieber stetig und in kleinen Portionen. Es kann auch hilfreich sein, Prüfungssituationen zu simulieren. Mit einem Freund oder Elternteil einen Test unter Zeitdruck nachzuspielen.
Eine weitere Möglichkeit sind kleine Entspannungsübungen. So kann man sich mit einem leisen Selbstgespräch selber beruhigen und ermutigen.
Nicht zuletzt beeinflusst der Nährstoffhaushalt die Leistung und Konzentrationsfähigkeit. Der Körper und der Geist brauchen gesunde Nahrung und genügend Flüssigkeiten.

Wenn Prüfungsangst zur ernsten Krankheit wird

Es ist normal, sich vor Tests ein wenig nervös zu fühlen. Aber für einige Schüler und Studenten ist diese normale Angst intensiver. Die Nervosität, die sie vor einem Test fühlen, kann so stark sein, dass dies ihre Konzentration oder Leistungsfähigkeit beeinträchtigt.
Starke Prüfungsangst kann auch ein Anzeichen für eine Lernschwäche sein und darf daher nicht ignoriert werden. Probleme beim Lernen oder bei der Konzentration können zum Beispiel im Zusammenhang mit einem Aufmerksamkeits-Defizit / Hyperaktivitätsstörung (ADHS) oder einer Legasthenie stehen. In vielen Fällen haben Schüler mit einer Lernschwäche Anspruch auf Unterstützung während der Tests. Sie bekommen zum Beispiel zusätzliche Zeit, um einen Test abzuschließen oder die Fragen zu lesen.
Eine professionelle Beratung kann helfen, den Auslöser für Prüfungsangstangst und Verhaltensweisen bei Leistungskontrollen zu finden und dem Umgang mit der Situation zu verbessern.