Besseres Textverständnis: Die Fünf-Schritt-Lesemethode

Vielen Schülern fallen das Verstehen und die Wiedergabe von gelesenen Texten schwer. Gerade das Verstehen von fachlichen Texten bedarf methodischer Kenntnisse und Fähigkeiten. Methoden zur Textarbeit gibt es einige. Heute stellen wir dir die Fünf-Schritt-Lesemethode vor.

So gehst du bei der Fünf-Schritt-Lesemethode vor

Die Fünf-Schritt-Lesemethode ist besonders gut für Schüler der Sekundarstufe 1 geeignet. Der Vorteil dieser Texterfasssungsmethode liegt in der Kombination methodischer Übungen wie Überschriftenerkennung und Abschnittgliederung. Es ist eine gute Methode, um die Lesekompetenz zu fördern.

Die Fünf-Schritt-Lesemethode gliedert sich in folgende Teilschritte:

Scannen: Zunächst solltest du dir einen Überblick über den Text verschaffen. Worum geht es in dem Text? Diese Frage gilt es als erstes zu beantworten. Um das Thema des Textes zu erfassen, überfliegst du diesen. Besonderes Augenmerk solltest du auf die Hauptüberschrift, die Zwischenüberschriften sowie auf die hervorgehobenen Textpassagen legen. Versuche beim Scannen bereits zu überlegen, welche Frage dieser Text beantworten will.

Lesen: Im zweiten Schritt liest du dir den Text genau durch. Wenn du auf unbekannte Wörter stößt, dann schlage diese im Lexikon nach. Dir nicht verständliche Textpassagen markierst du mit einem Fragezeichen. Auf diese kannst du später wieder zurückkommen. Wenn du den Text fertig gelesen hast, dann beschäftige dich erneut mit den Textabschnitten, die dir beim ersten Lesen unklar waren und versuche dir diese inhaltlich zu erschließen.

Markieren: Nachdem du dir den Text genau durchgelesen hast, markierst du mit einem Textmarker oder mit einem Stift die in deinen Augen wichtigsten Textpassagen. Unterstreiche nur die Kernaussagen sowie Schlüsselbegriffe. Wenn du geübter im Lesen bist, dann kannst du Schritt zwei und drei zusammenführen und bereits beim Lesen auffällige Textabschnitte markieren.

Gliederung: Als nächstes versuchst du den Text in einzelne, inhaltliche Abschnitte zu gliedern und diese zusammenzufassen. Formuliere für jeden Abschnitt eine Überschrift, die den Inhalt knapp, aber präzise wiedergibt.

Formulierung: Abschließend formulierst du die Hauptaussagen und schreibst diese auf. Achte darauf, dass du die Hauptaussagen in deinen eigenen Worten formulierst. Wenn du die Hauptaussagen des Textes in eigenen Worten problemlos wiedergeben kannst, dann hast du diesen verstanden. Solltest du Probleme haben, dann nehme dir den Text nochmal vor und lese die dir unverständlichen Passagen erneut.