Worauf achten bei der Schulauswahl fürs Kind?

Kategorien:

Spätestens, wenn das Kind ins schulpflichtige Alter kommt, wird es Zeit, sich um eine geeignete Schule zu kümmern. Aber woran erkennen Sie eine gute Schule für Ihr Kind, worauf müssen Sie achten? Wichtig ist es, sich ein umfassendes Bild der in Frage kommenden Schulen zu machen und dabei systematisch vorzugehen, um eine Vergleichbarkeit zu schaffen.

Sie sollten sich also frühzeitig um den "Schul-Check" kümmern und dafür am besten einen Ordner oder eine Mappe mit einer Übersichtstabelle anlegen. Bewaffnen Sie sich mit Stift und Papier und gehen Sie sorgfältig folgende Punkte durch:

  1. Schauen Sie sich die Schule persönlich vor Ort an. Achten Sie auf den Schulweg, den Zustand der Gebäude, der Flure und der Klassenzimmer, vorhandene Dekorationen, Pflanzen und Blumen, den Zustand der sanitären Anlagen und die Ausstattung des Pausenhofs. Wie würden Sie die Atmosphäre beschreiben?
  2. Wurden Sie von einer Aufsichtsperson angesprochen oder hat man Sie ignoriert? Aus Sicherheitsgründen ist diese Frage hoch interessant…
  3. Besuchen Sie vor den Anmeldezeiträumen Infoveranstaltungen oder Schnuppertage und besorgen Sie sich dabei Informationsbroschüren der Schule. Nach welchem Konzept ist die Schule ausgerichtet? Welche Philosophie verfolgt sie? Gibt es ein "Schulprogramm"?
  4. Schauen Sie sich den Internetauftritt der Schule an. Gibt es Hinweise auf moderne Unterrichtsmethoden wie z.B. Freiarbeit, Wochenpläne, Jahrgangsübergreifender Unterricht, "Flipped Classroom" etc.?
  5. Erkundigen Sie sich bei Lehrern oder dem Rektor und fragen Sie Bekannte und Freunde nach ihren Erfahrungen mit der Schule:

    - Gibt es externe Experten, die zu Projekten eingeladen werden wie etwa aus Firmen, Museen, Sportvereinen?

    - Gibt es Schulpartnerschaften mit Schulen im Ausland und die Möglichkeit eines Austauschs?

    - Nimmt die Schule an Schülerwettbewerben teil?

    - Inwieweit sind Eltern aktiv an der Gestaltung von Schulaktivitäten beteiligt?

    - Gibt es regelmäßig durchgeführte Zufriedenheitsbefragungen von Schülern und Lehrern?

  6. Wie ist der Umgang der Schüler untereinander und wie das Verhältnis zwischen Lehrern und Schülern? Gibt es einen Schulpsychologen, ausgebildete Streitschlichter?
  7. Besuchen Lehrer regelmäßig Fortbildungen? Stimmen sie sich untereinander ab, Stichwort "Fächerübergreifender Unterricht"?
  8. Wie verbreitet sind Computer im Klassenzimmer? Wie modern ist die Schule für die einzelnen Fächer ausgestattet? Gibt es das "Lehrer-Raum-Prinzip"?
  9. Gibt es ein Nachmittagsprogramm, Schulessen, Hausaufgabenbetreuung?

Immer aber sollte das Interesse des Kindes im Mittelpunkt stehen. Welche Erwartungen an seine neue Schule hat es? Welche Interessensschwerpunkte hat Ihr Kind? Womöglich möchte das Kind nicht von seinen Freunden getrennt werden, auch dies gilt es zu beachten. Wägen Sie alle Vor- und Nachteile gut gegeneinander ab und sprechen Sie auch mit Ihrem Kind darüber, welche Punkte ihm besonders wichtig sind.