Tipps für Nachhilfe bei Schülern mit Konzentrationsschwäche

Vielen Schülern fällt es schwer, sich für einen längeren Zeitraum auf das Lernen zu konzentrieren. Doch darauf wird in der Schule keine Rücksicht genommen, den Unterrichtsstoff müssen sie genauso schnell lernen wie ihre Klassenkameraden. Umso mehr kann in der Nachhilfe darauf geachtet werden, dass Schülern mit Konzentrationsschwäche genug Zeit und Hilfestellungen gegeben werden, um Aufgaben erfolgreich zu lösen. Wir haben ein paar Tipps bereitgestellt, wie Nachhilfelehrer Schülern helfen können, sich bei Schulaufgaben besser zu konzentrieren.

  • Dem Schüler genug Pausen geben: Schüler sollten nach der Schule genug Zeit haben, um durchzuatmen und neue Kraft zu schöpfen. Nachhilfestunden sollten dementsprechend nicht direkt nach der Schule stattfinden, sondern mindestens erst nach einer Stunde Pause. Achten Sie auch bei der Nachhilfe darauf, dass nach spätestens 30 Minuten eine kurze Pausen eingelegt wird.
  • Frische Luft und wenig Ablenkung: Um die Konzentration zu stärken, müssen auch die äußeren Gegebenheiten stimmten. Frischluft steigert die Konzentrationsfähigkeit. Öffnen Sie zu Beginn der Nachhilfestunde kurz das Fenster und halten Sie im Sommer gerne eine Nachhilfestunde im Freien. Wichtig ist auch, Hintergrundgeräusche zu vermeiden. Im Haus sollte es ruhig sein, Musik sollte vermieden werden, auch wenn sie nur leise im Hintergrund läuft.
  • Methode der Selbstinstruktion: Selbstinstruktion bedeutet nichts anderes, als sich selber mit klaren Schritten durch Aufgaben zu leiten. Gerade Schüler mit Konzentrationsschwäche haben hierbei Schwierigkeiten. Dabei gibt es eine einfache Übung, um Selbstinstruktion zu lehren: Nehmen Sie sich eine Schulaufgabe vor, die Sie selbst vor Ihrem Schüler lösen. Dabei sprechen Sie Ihre einzelnen Arbeitsschritte laut aus. Danach löst der Nachhilfeschüler dieselbe Aufgabe und dokumentiert ebenso laut ausgesprochen die einzelnen Schritte. Dann wird die Aufgabe noch einmal gelöst, nur dokumentiert der Schüler seine Schritte nicht mehr laut ausgesprochen, sondern nur noch innerlich. Diese Übung kann mit anderen Aufgaben wiederholt werden, die der Schüler selbstständig löst.
  • Lange Aufgaben in „Portionen“ aufteilen: Je länger die Aufgabe, desto schwieriger wird es für den Schüler sich so lange zu konzentrieren, bis die Lösung gefunden wurde. Teilen Sie daher lange Aufgaben in „Portionen“ auf. Wenn der Schüler eine „Portion“ gelöst hat, sollte er gelobt werden, denn das steigert die Motivation, die weiteren „Portionen“ und somit die ganze Aufgabe zu lösen.