So wählst du den richtigen Leistungskurs

Wenn du nächstes Jahr in die Qualifikationsphase der gymnasialen Oberstufe kommen solltest, dann stehst du wahrscheinlich vor der schwierigen Frage, welche Leistungsfächer du wählen sollst. Wir geben dir heute Tipps, wie du dich leichter entscheiden kannst.

Warum ist die Wahl der Leistungskurse so wichtig?

Leistungskurse gehen über das Basis-Fachwissen hinaus. Du erhältst nicht nur erweiterte Kenntnisse, Theorien und Modelle zu einer Fachwissenschaft. Auch lernst du wie du die fachspezifischen Arbeitsmethoden und -mitteln kennen und richtig anzuwenden.
Viele Hochschulen und Ausbildungsbetriebe schauen im Bewerbungsprozess auf deine Noten. Besonders Großkonzerne, die eine Vielzahl an Bewerbungen erhalten, setzen weiterhin auf Schulnoten und Fächerwahl als primäres Auswahlkriterium. Andere Arbeitgeber wiederum setzen auf Auswahlverfahren. In beiden Fällen sind diejenigen Schüler im Vorteil, die in dem Fachbereich tiefergehende Kenntnisse vorweisen können, in dem das Unternehmen operiert.

Richte dich nach deinen Interessen, Stärken und Berufswunsch

Orientiere dich bei der Leistungsfachwahl in erste Linie an deine persönlichen Interessen und Lieblingsfächer. Der Lernerfolg hängt zum wesentlichen Teil von der Motivation ab, etwas über ein Thema zu lernen. Du lernst gerne neue Vokabeln? Dann kommt eine Fremdsprache wie Englisch oder Französisch in Frage. Der Dreisatz ist dein Ding? Dann ist Mathe das Richtige für dich. Oder du kennst alle großen Flüsse und Berge Europas? Dann solltest du Geographie als Leistungsfach wählen.
Eine gute Orientierungshilfe bilden auch deine Schulnoten. Gute Leistungen sind ein gutes Zeichen dafür, dass dir das Fach liegt. Entscheide dich im Zweifelsfall für die Fächer, in denen du am besten bist. Meide dagegen Fächer, bei denen du nur mittelmäßige Noten bekommst. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass du im Leistungskurs nicht besser wirst.

Wenn du schon eine genaue Vorstellung davon hast, welchen Beruf du später ergreifen willst, dann solltest du dies bei der Auswahl deiner Leistungsfächer mit berücksichtigen. Wenn du Arzt werden möchtest, dann solltest du Biologie oder Chemie wählen. Du willst später gerne programmieren? Dann bieten sich Mathe und Physik an. Oder du möchtest gerne Archäologie studieren? Geschichte und eine Sprache sind in diesem Fall deine erste Wahl. Schau dir dazu auch die Lerninhalte deiner Wunschausbildung oder -studiengänge genauer an.