Nachhilfe im Internet finden und anbieten: Sascha Hausig im Interview mit TV.Berlin

Kategorien:

Anlässlich der Zwischenzeugnisse in Berlin war Sascha Hausig, Geschäftsführer von ErsteNachhilfe zu Gast im Frühcafé-Talk und erklärte das Prinzip der Online-Plattform, Nachhilfelehrer und -schüler über das Internet zu vermitteln.
Bei Schwächen in einzelnen Fächern oder einem Rückstand im Lernstoff, der nach- oder aufgeholt werden muss, sind Nachhilfestunden eine sinnvolle Lösung.
In Zeiten des Internets gibt es Alternativen zu den klassischen Aushängen an den schwarzen Brettern in der Uni oder im Supermarkt. Mit Hilfe von Nachhilfe-Plattformen steht Schülern und Eltern nicht nur eine größere Auswahl an Lehrenden zur Verfügung, auch Nachhilfelehrer und -lehrerinnen selbst haben hier die Chance, eine größere Zielgruppe zu erreichen. Besonders für Anbieter oder Suchende seltener Fächer bietet die hohe Reichweite des Internets einen unschlagbaren Vorteil.

Sascha Hausig erklärt der Frühcafé-Moderatorin, wie die Suche nach Nachhilfelehrern oder -schülern bei ErsteNachhilfe abläuft: Wer Nachhilfe sucht, hat die Möglichkeit, über die Suche nach Fächern und Postleitzahlen bzw. Städten eine passende Lehrkraft vor Ort zu finden. Außerdem können Sprachpartner gefunden werden, um die eigenen Sprachkenntnisse zu verbessern oder sich zum Beispiel auf ein Auslandssemester vorzubereiten.
Insgesamt stehen auf der Plattform über 40.000 Nachhilfelehrer und Sprachpartner zur Auswahl. Eine Entscheidungshilfe bieten die Bewertungen sowie die Verifizierungen vieler Profile. Um einen Anbieter zu kontaktieren, ist eine kostenpflichtige Premiummitgliedschaft notwendig. Ergänzend dazu können kostenfrei Nachhilfegesuche aufgegeben werden, auf die sich bei Interesse geeignete Nachhilfekräfte melden.

Um Nachhilfe auf der Online-Plattform anzubieten, kann ein kostenfreies Profil angelegt werden. Top-Anbietern stehen gegen eine geringe Gebühr zusätzliche Optionen zur Verfügung. Sascha Hausig verrät auch, wann es sich besonders lohnt, ein Nachhilfeangebot einzustellen oder in den vielen Gesuchen zu stöbern: Zweimal im Jahr, kurz nach den Zeugnissen, steigt die Nachfrage besonders an. Die am meisten nachgefragten Fächer sind übrigens Mathe, Deutsch und Englisch, doch auch nach ausgefalleneren Fächern und Sprachen wie zum Beispiel Chinesisch kann bei ErsteNachhilfe gesucht werden.

Das vollständige Interview sehen Sie hier: Interview ansehen