Medien-in-die-schule.de: Schüler richtig an Neue Medien heranführen

Schüler sind ständig online – ob über das Smartphone, ein Tablet, zu Hause am PC oder am Laptop. Daher ist es wichtig, ihnen den richtigen Umgang mit Angeboten im Internet zu erklären und Chancen aufzuzeigen wie sie das Internet zum Lernen nutzen können. Nachhilfelehrer, die Interesse haben, das Thema Internet mit ihren Schülern durchzunehmen, können sich hochwertige Unterrichtsmaterialien bei medien-in-die-schule.de herunterladen.

www.medien-in-die-schule.de bietet unter dem Titel „Medien in der Lebenswelt von Jugendlichen“ eine Serie an Unterrichtsmaterialien zum Thema „Internet und Neue Medien“ an. Herausgeber ist eine Kooperation bekannter Medienunternehmen und –organisationen: Unter anderem Google, Telefónica und die Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen sind an dem Projekt beteiligt. Grundsätzlich bieten die Unterlagen nicht nur Übungen und Informationen für Schüler, sondern auch ausführliche Hintergrundinformationen für den Nachhilfelehrer zum jeweiligen Thema.

Was sollen die Schüler lernen?

Die Unterrichtsmaterialien lassen sich flexibel einsetzen und beschäftigen sich mit folgenden Themen:

  • Jugendmedienschutz
  • Unterschied von Realität und Fiktion in den Medien
  • Das Verstehen und eigene Erstellen von Nachrichtensendungen
  • Jugend und Internet: Persönliche Daten und digitale Kommunikation
  • Jugend und Handy: Nutzungsformen und Risiken
  • Kollaboratives Lernen im Web 2.0

Schüler werden dabei nicht nur mit Möglichkeiten, sondern auch mit Risiken des Internets konfrontiert und lernen den Umgang mit und die richtige Interpretation von digitalen Inhalten. Beispielsweise thematisiert werden Cybermobbing, „Fakes“ im Internet und die Verwendung persönlicher Daten im Web. Ebenso lernen Schüler, wie sie das Internet zum Lernen und Veröffentlichen eigener Inhalte nutzen können.

Tipps, wie Sie sonst noch digitale Medien in der Nachhilfe verwenden können, finden Sie übrigens in unserem Blogbeitrag vom 19.05.2014.