Lerntipps für kommunikatives Lernen

Man kann sich auf die unterschiedlichste Art und Weise Dingen nähern, über sie etwas lernen und sie im Idealfall begreifen. Eine davon umfasst, sich den Lernstoff mit Hilfe von Gesprächen bzw. Diskussionen anzueignen. Das kann man natürlich nicht alleine tun. Daher ist derjenige, der diese Art zu lernen praktizieren möchte, auf einen Partner angewiesen. Der Zusammenhang von verschiedenen Einzelaspekten wird manchmal erst durch Nachfragen, Frage und Gegenfrage deutlich.

Es kann auch helfen, Bedeutungen auf die Schliche zu kommen, indem man dem Partner einfach einen Sachverhalt so erklärt, wie man ihn selbst verstanden hat. Der Diskussionspartner hat dann die Möglichkeit, Ungereimtheiten und unlogische Argumentationsketten des Erklärungsversuchs offen zu legen. Daraufhin wird eine überarbeitete Erklärung angeboten. Durch die verwendeten Argumente lässt sich nebenbei der komplizierteste Sachverhalt einfacher merken.

Die Diskussion kann auch in Form eines Rollenspiels stattfinden, so macht es gleich doppelt Spaß, wenn man sich z.B. eine berühmte Persönlichkeit aus Politik oder Sport ausdenkt und in dessen Namen bestimmte Thesen vertritt. Oder man spielt einfach eine Quizsendung nach und schreibt die Fragen und Antworten auf kleine Karteikärtchen. Wenn dann noch ein Preis ausgelobt wird, der dem Gewinner winkt, sollte es an Motivation eigentlich nicht mehr fehlen! Es muss ja nicht die Millionen von „Wer wird Millionär?“ sein.