Konzentrationsschwäche beim Lernen – Ursache und Gegenmaßnahmen

Um erfolgreich zu lernen, musst du dich konzentrieren können. Wer sich schnell ablenken lässt, der kann Lerninhalte schlechter verstehen und behalten. Was zu Konzentrationsschwäche führt und was du dagegen tun kannst, erfährst du hier.

Die Ursachen für eine mangelnde Konzentration

Konzentration bedeutet, dass du deine Aufmerksamkeit auch über eine längere Zeit einer bestimmten Sache widmen kannst. Gerade bei komplexeren Sachverhalten ist es notwendig, dass du dich intensiv mit diesen beschäftigst.

Konzentrationsstörrungen können vielfältige Ursachen haben. Neben störenden Geräuschen, unvollständigen Arbeitsmaterialien, häufige Platzwechsel und einer ungemütlichen Arbeitsplatzatmosphäre können persönliche Probleme und Ängste, eine falsche Ernährung, Zeitdruck, Übermüdung und fehlende Pausen Gründe für eine Konzentrationsschwäche sein. Bei einer ärztlich diagnostizierten Konzentrationsschwäche können weitere Gründe mitreinspielen.

Tipps für eine bessere Konzentrationsfähigkeit

Wenn du dich schlecht konzentrieren kannst oder dich schnell vom Lernen ablenken lässt, solltest du kleine Konzentrationsübungen durchführen. Mittlerweile gibt es zahlreiche Bücher und PC-Programme zu diesem Thema.

Neben Konzentrationsübungen solltest du auf einen aufgeräumten Arbeitsplatz und auf eine optimale Lernatmosphäre achten. Lege dir alle notwendigen Lernunterlagen bereits vor dem Lernen bereit. So musst du zwischendurch nicht aufstehen und nach diesen suchen, was dich gedanklich rausbringt. Eine gesunde Ernährung mit vielen Vitaminen und Ballaststoffen hilft dir ebenfalls dabei, dich besser zu konzentrieren. Sorge auch für ausreichend Pausen. Schalte vor dem Lernen alle Ablenkungen wie Fernsehen, Computer und Handy aus.