Gute Vorsätze – im nächsten Schuljahr wird alles besser

Gute Vorsätze sind nicht nur empfehlenswert für die Silvesternacht. Auch mit Beginn des neuen Schuljahres werden alle Uhren, oder in diesem Fall alle Noten, auf Anfang gedreht.
Die Sommerferien sind nun auch in den letzten Bundesländern vorbei. So einige Schüler haben wohl im letzten Moment noch versucht, ein paar Noten aufzubessern oder gar die erfolgreiche Versetzung dank eines Lern-Endspurts geschafft. Damit dies im kommenden Jahr etwas stressfreier zugeht, könnten diese guten Vorsätze helfen.

Diese Vorsätze werden in der Schule helfen

Auch wenn das Schuljahr lang ist, stehen die Abschlusszeugnisse häufig doch sehr überraschend vor der Tür. Mit diesen Tipps wird kein Endspurt für die letzte Notenverbesserung nötig oder die Versetzung gefährdet sein.

Regelmäßig Lernen

Das klingt anstrengend, aber von weitem betrachtet ist es gar nicht so viel Arbeit. Zum einen ist es leichter, nur wenige Tage nach der Behandlung des Unterrichtsstoffes zu lernen. Viele Worte und Gespräche des Lehrers und der Mitschüler hängen noch im Ohr und der Lernumfang ist überschaubar. Zum anderen ist es in der nächsten Woche dann zunächst nur eine Wiederholung und Festigung der bereits bekannten Informationen und es kommt nur ein geringer Teil an Neuem dazu. Der Vorteil ist, dass die Lernzeit pro Woche dadurch recht gering ist und nie die Hürde aufkommt, mehrere Seiten aus dem Lehrbuch oder Hefter auf einmal lernen zu müssen. Einer Klassenarbeit kann somit entspannt entgegengeguckt werden und mit unangekündigten Lernkontrollen lassen sich nun prima gute, statt schlechte Noten sammeln.

Eigene Mitschriften erstellen

Ein guter Lerntipp ist zudem, sich die Mitschriften des Unterrichts nochmal im eigenen Wortlaut niederzuschreiben. Diese Methode baut darauf auf, dass die Informationen und Fakten nochmal aktiv durchdacht werden. Mögliche Kombinationslücken werden schnell entdeckt und können nochmal nachgefragt werden. Dadurch fällt es anschließend viel leichter, das Wissen anzuwenden und in passender Art und Weise zu kombinieren.

Keine Ablenkungen zulassen

Der letzte Vorsatz sollte sein, die kurzen, regelmäßigen Lernphasen ohne Ablenkung durchzuführen. Fest eingeplante Lernzeiten müssen und sollten nicht unnötig in die Länge gezogen werden. Und das Beste: Mit einem Gefühl der Sicherheit, das man auf alle Eventualitäten des kommenden Schultages vorbereitet ist, lässt sich der Abend ganz unbeschwert genießen!

Fazit

Gute Vorsätze für das neue Schuljahr und die Einhaltung derer über das gesamte Jahr hinweg wird sich in Summe lohnen. Immer ein bisschen lernen und die richtige Lernstrategie anwenden. So lässt sich das Schülerleben und vor allem der Jahresabschluss stressfrei und ohne Torschusspanik bewältigen.