Grundschule geschafft – Wie geht es weiter?

Kategorien:

Gymnasium, Realschule, Hauptschule oder Gesamtschule. Nach der Grundschule ist die Wahl der weiterführenden Schule eine wichtige und häufig zukunftsweisende Entscheidung. Dieser Artikel soll die Qual der Wahl etwas erleichtern.

Wohin, nach der Grundschule

Die meisten Kinder in Deutschland besuchen vier Jahre lang die Grundschule, bevor die Entscheidung ansteht, welche neue Schule besucht werden soll. Es ist gängig, dass die Lehrer eine Einschätzung geben und beurteilen, welche weiterführende Schule entsprechend des Leistungs- und Anspruchsniveaus am besten geeignet ist. Die finale Entscheidung liegt jedoch bei den Eltern.
Grundsätzlich ist zu beachten, dass es zwischen den Bundesländern zum Teil starke Unterschiede gibt. Während in Mecklenburg-Vorpommern nach vier Jahren Grundschule die Entscheidung zwischen Regional Schule, Gesamtschule und Gymnasium fällt, wählen die Eltern in Berlin nach einer sechsjährigen Grundschulzeit zwischen dem Gymnasium und der Integrierten Sekundarschule. In Bayern schließen sich an die Grundschule entweder die Mittelschule, die Realschule oder das Gymnasium an.
Es gibt einige Punkte, die bei der Entscheidung, welche weiterführende Schule besucht werden soll, hilfreich sind. Dennoch ist es wichtig, sich vorab individuell für das Bundesland zu belesen und auf das Informationsmaterial der Schulen und Bildungsministerien zurückzugreifen.

Diese Fragen helfen bei der Wahl der weiterführenden Schule

Unabhängig vom Bundesland sollten sich Eltern, gemeinsam mit den Kindern und Lehrern, folgende Fragen stellen. Schließlich handelt es sich um eine zukunftsträchtige Entscheidung für die Kinder.

  • Welcher Abschluss und welche Ausbildung soll angestrebt werden. Das Abitur, als Voraussetzung für ein Studium, kann nur am Gymnasium erworben werden. Einige weiterführende Oberschulen bieten zudem eine gymnasiale Oberstufe an. Dies ist jedoch bundeslandabhängig. Für Ausbildungsberufe reicht die Mittlere Reife
  • Wie leicht fällt dem Schüler das Lernen und wie erfolgreich kann Gelerntes angewandt werden
  • Wie sind aktuell die Noten in den jeweiligen Fächern. Dies gibt bereits erste Aufschlüsse auf die oben genannte Frage
  • Gehen die Schulen auf bestimmte Interessen ein? Legen die Schulen einen Fokus auf Sport oder Kunst, sodass der Schüler intensiver in dem Bereich gefördert wird.

Dies sind nur wenige Punkte, doch die Beantwortung dieser Fragen gibt die Richtung vor und die Einschätzung der Grundschullehrer sollte ebenfalls als starker Faktor in die Entscheidung mit einfließen.
Dank einer Orientierungszeit, die bei den meisten weiterführenden Schulen die fünfte und sechste Klasse einschließt, kann danach nochmals ein Wechsel der Schulart beantragt werden. Die Entscheidung kann also widerrufen werden, sollte die zuerst gewählte Schulart doch nicht passen. Es geht schließlich darum, die beste Ausbildung für die Schüler zu ermöglichen.