Gedächtnistraining – Mit kleinen Übungen deine Leistungen verbessern

Gedächtnistraining macht nicht nur Spaß, sondern steigert auch eure Konzentrationsfähigkeit in der Schule. Wir nennen euch ein paar Varianten, die viel Freude bereiten und eure Merkleistungen verbessern. Probiert es aus und überzeugt euch vom positiven Effekt des Gedächtnisjoggings.

Das Arbeitsgedächtnis – Was ist das eigentlich?

Studien belegen zunehmend, dass oft bereits Schulkinder ein schlechtes Arbeitsgedächtnis haben. Kennt ihr es, wenn ihr von eurem Zimmer in die Wohnstube geht und unterwegs vergesst, warum ihr nun in diesem Raum seid? Oder wenn Ihr einen Text lest, aber am Ende den Inhalt nicht widergeben könnt? Dann wird es Zeit, euer Gedächtnis zu trainieren. Denn es wurde bewiesen, dass ein gutes Arbeitsgedächtnis sich auch auf die schulischen Leistungen, insbesondere in der Mathematik und im Lese- und Sprachverständnis, auswirkt.

Mit diesen Spielen könnt ihr euer Gedächtnis trainieren

Das altbekannte Memory ist nicht nur etwas für kleine Kinder. Es gibt für jede Altersklasse unterschiedliche Schwierigkeitsgrade, sodass selbst im Erwachsenenalter noch Memory als Gedächtnis- und Konzentrationsspiel genutzt werden kann und Spaß im Kreis von Freunden bereitet.
Auch „Ich packe meinen Koffer“ ist ein tolles Spiel, um die Merkfähigkeit zu verbessern. Ohne Hilfsmittel lässt es sich zudem sehr gut auf langweiligen Auto- oder Zugfahrten spielen.
Aber auch das Lösen von Sudokus oder eine Runde Scrabble sind perfekte Spiele, um mit Spaß dein Gedächtnis und deine Aufmerksamkeit über einen längeren Zeitraum aufrecht zu erhalten.

Regelmäßigkeit ist der Schlüssel zum Erfolg

Dies sind nur einige Beispiele, wie ihr sogenanntes Gehirnjogging betreiben könnt. Aber es gibt noch unzählig weitere Spielvarianten, die Spaß machen und eure kognitiven (geistigen) Fähigkeiten stärken.
Grundsätzlich gilt, dass ihr am besten Lernt, wenn ihr visuelle Verbindungen im Kopf aufbauen könnt. Bilder helfen dabei, aus trockenen Fakten greifbares Wissen zu erzeugen und Eselsbrücken zu bauen.
Versucht regelmäßig euren Kopf auch außerhalb der Schule für Konzentrationsübungen zu nutzen und ihr werdet merken, wie euch die Schulübungen zukünftig leichter fallen werden. Aber achtet auf die Regelmäßigkeit beim Gedächtnistraining. Denn wie beim Sport können gesetzte Ziele nur durch stete Anstrengung erreicht werden.