Ferien: 5 Ferientipps für den Sommer

Kategorien:

Die Sommerferien stehen kurz bevor bzw. haben in den ersten Bundesländern bereits begonnen. Doch sechs Wochen müssen erstmal gefüllt werden. Wir geben ein paar Last-Minute-Ideen und Ferientipps für die anstehende freie Zeit.

Kletterwald – Höhenangst überwinden

Wenn aus dem Dickicht Tarzanschreie zu hören sind, ist meist ein Kletterwald nicht fern. Durch waghalsige Sprünge oder über wackelige Brücken kann sich der Besucher von Baum zu Baum hangeln. Mut und das überwinden seiner eigenen Grenze bei der Bewegung durch die Kronen stehen an diesem Tag im Mittelpunkt. Übrigens nicht nur in Wäldern befinden sich diese Anlagen. Städte nutzen häufig große Holzkonstruktionen, in denen verschiedene Parcours zu bewältigen sind. Auch hier stehen Mut, Überwindung aber auch Spaß ganz oben.

Besuch am See

Wenn die Sonne scheint und das Thermometer die 30 °C Marke knackt, ist der Besuch am See fast Pflicht. Ein kleines Verpflegungspaket gepackt und dann mit Freunden auf das Fahrrad schwingen. Neben dem Schwimmen im kühlen Nass kann auch ein Roman gelesen oder eine Frisbee geworfen werden. Langeweile kommt da nicht auf. Wer keinen See in der Nähe hat, kann auch dem benachbarten Freibad einen Besuch abstatten. Dies ist zwar etwas teurer, aber als Entschädigung gibt es häufig auch Wasserrutschen oder andere zusätzliche Wasserattraktionen.

Camping mit Freunden

Was gibt es schöneres, als ein paar Nächte unter freiem Himmel zu verbringen? Die günstige Alternative zum Hotelurlaub am Pool ist das Zelten. Dafür muss meist auch keine weite und kostspielige Anreise auf sich genommen werden. Es gibt zum Bespiel tolle Zeltplätze direkt an der Ostsee. Man lernt, sich auf das nötigste zu reduzieren und verbringt seine Zeit intensiv mit Freunden und in der Natur. Ohne Fernsehapparat oder WLAN-Empfang ist der Erholungseffekt besonders hoch.

Ausflug in einen Freizeitpark

Ob Heidepark oder Europapark, ein Besuch im Freizeitpark entspricht einem unvergesslichen Tagesausflug. Zwar ist die Anfahrt je nach Wohnort etwas weiter, aber den einmaligen Nervenkitzel auf der Achterbahn, in der Riesenschiffsschaukel und beim Mountain Rafting ist es wert.

Wakeboarden

Das Wakoboarden ist eine gute Möglichkeit, das Surfgefühl auch hier in Deutschland zu spüren. Der Sportler steht dabei auf einem breiten Board und lässt sich an einem Seil über das Wasser ziehen. Bei einer Wakeboardanlagen wird das Seil motorisiert angetrieben. In größeren Gewässern wird der Boarder durch ein Motorboot gezogen. Wer es schafft, sich auf dem Brett zu halten, kann mit ein bisschen Übung sogar erste Sprünge über eine Rampe wagen.

Fazit

Sollte in den Sommerferien noch ein bisschen Luft sein, können die oben benannten Aktivitäten für erlebnisreiche Eintages- bis Mehrtagesausflüge sorgen. Alle Informationen lassen sich schnell im Internet zusammentrage, sodass der Spontanität nichts im Wege steht. Der ein oder andere Ferientipp für die Sommerferien ist sicherlich dabei.