Darum wirkt sich Bewegung positiv auf das Lernen aus

Kategorien:

Schüler bewegen sich immer weniger. Schätzungen zur Folge bewegt sich weltweit nur jedes Kind ausreichend. Dies beunruhigt zahlreiche Sportpädagogen, weil regelmäßige Bewegung nachweislich den Lernerfolg fördern kann. Diese Woche beantworten wir die Frage, warum regelmäßige Bewegung eine der effektivsten Lernstrategien darstellt und warum ein Mangel an Bewegung sich nachteilig auf die Lernleistung auswirkt.

Bewegung und gute Noten hängen zusammen

Bewegung steigert die geistige Leistungsfähigkeit. Finnische Wissenschaftler entdeckten, dass motorisch geschickte Jugendliche tendenziell in der Schule bessere Noten bekommen, als Übergewichtige. Britische Forscher fanden ebenfalls heraus, dass Mädchen durch mehr Bewegung sich insbesondere in Mathe und Naturwissenschaften verbessern.

Darum wirkt sich Bewegung positiv auf die Lernleistung aus

Lesen, Schreiben und Rechnen sind komplexe Vorgänge, bei der neben geistiger Leistung auch motorische Fähigkeiten eine Rolle spielen. Regelmäßige Bewegung fördert die Abstimmung zwischen diesen beiden Vorgängen. Mittels Bewegung nehmen Kinder ihre Umwelt mit allen Sinnen war. Diese Fähigkeit kommt dem Lernen insofern zugute, da die kognitive Wahrnehmung das Fundament für geistige und motorische Leistung bildet.

Bereits kurze Bewegungsphasen verbessern die Sauerstoff- und Zuckerversorgung des Gehirns. In der Folge erhöht sich die Gedächtnisleistung sowie die Leistungsfähigkeit. Bewegung fördert das räumliche Vorstellungsvermögen und schult das Gefühl von Zeit und Geschwindigkeit. Mittels sportlicher Aktivität entwickeln Kinder zudem ein besseres Gefühl von Nähe und Distanz, eine Fähigkeit, die beim Lösen von abstrakten Rechenoperationen hilfreich sein kann.

Sport wirkt stresshemmend. Wenn Schüler sich gestresst fühlen, dann sind sie weniger aufnahmefähig. Fehlt ausreichend Bewegung drohen ebenfalls Unruhe, Abgelenkt sein, Lustlosigkeit und Müdigkeit. Untersuchungen zeigen, dass Schüler und Studenten sich mehr und mehr unter Druck gesetzt fühlen. Eine regelmäßige Bewegung kann dieses Druckempfinden entgegenwirken, indem es einen gesunden Ausgleich zum Lernen schafft.